Über uns

Wer wir sind und was wir wollen

Im Forum Säkulares Bremen haben sich Menschen aus verschiedenen Gruppen zusammengeschlossen, die für die konsequente Trennung von Kirche und Staat kämpfen. Unser Ziel ist es, die Sonderstellung der Kirchen und ihre Einflussnahme auf Gesetzgebung und Politik zu benennen und diese einer Vielzahl von Menschen überhaupt erst bewusst zu machen. Die Evangelische und die Katholische Kirche sind als etablierte Religionsgemeinschaften mit zahlreichen Privilegien ausgestattet, die ihnen jährliche Zuwendungen und Steuerprivilegien von ungefähr 20 Mrd. Euro (ohne Kirchensteuer) gewähren. Sie genießen den Status von Körperschaften des öffentlichen Rechts, haben kostenlose Sendezeiten in Rundfunk und Fernsehen und freien Zugang zu Schulen und Universitäten. Die Pastor*innen werden aus allgemeinen Steuermitteln an staatlichen Universitäten ausgebildet.

Weit verbreitet ist die Ansicht, dass Kirchen doch soviel Gutes tun. Dies halten wir nicht nur in Anbetracht vom Missbrauchsskandal und seiner Vertuschung für fragwürdig. Die Altersheime, Pflegeheime, Obdachloseneinrichtungen und Krankenhäuser usw., die von Kirchen oder ihren Wohlfahrtsverbänden betrieben werden, werden zu mehr als 99 Prozent aus allgemeinen Steuermitteln, Zuwendungen von Versicherungskassen oder Beiträgen der Nutzer*innen aufgebracht. In den kirchlichen Einrichtungen werden den Mitarbeitenden wesentliche Grundrechte und Schutz vor Diskriminierung vorenthalten.

Die islamischen Glaubensgemeinschaften in Deutschland streben nach Gleichbehandlung mit den etablierten Kirchen durch die Erlangung ähnlicher oder gleicher Privilegien. Kirchliche Privilegien müssen nicht ausgeweitet, sondern grundsätzlich abgeschafft werden. Religiöse Organisationen müssen wie jede private Organisation entsprechend dem Vereinsrecht behandelt werden, die Zuteilung des Status‘ einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts für Religionsgemeinschaften und Kirchen ist abzuschaffen.

Wir wenden uns gegen jede islamophobe pauschale Verurteilung von Menschen islamischen Glaubens und stehen dafür als Plattform nicht zu Verfügung. Islambashing ist nicht unser Ding. Rassist*innen und Islamhasser*innen haben bei uns keinen Platz.

Wir setzen uns für Religionsfreiheit ein, also auch für die Freiheit von Religion und der Möglichkeit, sich frei zu seiner Religionslosigkeit bekennen zu können, ohne dadurch berufliche oder gesellschaftliche Nachteile zu haben.

Es liegt uns nicht daran, Menschen von ihrem Glauben abzubringen. Aber staatlich subventionierter missionarischer Einfluss auf Kinder und Jugendliche in Form von kirchlichen Kitas und Religionsunterricht in den Schule widerspricht dem Anspruch auf Freiheit von Religion.

Menschen, die sich diesen Zielen verbunden fühlen, sind eingeladen, sich mit uns oder in den dieses Forum tragenden Gruppen zu engagieren.

 

Mitgliedsorganisationen

  • Bremer Mitglieder des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (ibka)
  • Humanistische Union, Landesverband Bremen
  • Regionalgruppe Oldenburg/Bremen des Förderkreises der Giordano-Bruno-Stiftung

 

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung und sind unter folgender Mail-Adresse zu erreichen.

info@forumsaekularesbremen.de